Lennox
17. Juli 2021
Mauzi
13. April 2021

 

 

Eigenschaften

Name Moira Rose (Muna)
Tierart Hund
Alter Dreivierteljahr
Herkunftsort Ilmenau
Geschlecht weiblich
Handicap nein
nein ja
Sonstiges aus Rumänien
derzeitige Unterbringung privat

Information

Hundefräulein wünscht sich neue Familie

Obwohl sie noch sehr jung ist, hat Moira Rose (Rufname Muna), ein junge Herdenschutzhund-Mischlingshündin, schon einiges mitmachen müssen. Sie stammt ursprünglich aus Rumänien, wurde am 20. September 2020 geboren und fand Anfang des Jahres eine Familie in Deutschland. Doch das Glück währte nicht lange. Nach einem Schicksalsschlag musste sie jedoch ihr Zuhause wieder verlassen und lebt nun in einer Pflegestelle bei Ilmenau. Das Hundefräulein wiegt jetzt 28 Kilo, wächst aber noch. Muna ist eine schlaue Herdenschutzhündin, die rassentypische Eigenschaften mitbringt. Fremden gegenüber verhält sie sich misstrauisch, doch sie fasst nach einiger Zeit durchaus Vertrauen. Das eigene Grundstück verteidigt Muna und ihre Menschen sind ihr heilig. Sie möchte und braucht möglichst bald Familienanschluss und sucht aktiv die Zuneigung der Zweibeiner, denen sie vertraut. Muna kennt mittlerweile Katzen, Pferde und lebt momentan in einer Gruppe von mehreren Hunden. Sie ist inzwischen fast stubenrein, ihrem Alter entsprechend noch sehr verspielt und kann mit anderen Hunden alleine bleiben. Für die hübsche Muna wünscht sich der betreuende Tierschutzverein, die Tierheimat Thüringen, ein hundeerfahrenes Zuhause, das ihr eine konsequente Erziehung bieten kann. Nach Möglichkeit sollten keine kleinen Kindern mehr im Haushalt sein und die künftigen Besitzer über Wissen im Umgang mit Herdenschutzhunden verfügen. Haus oder Wohnung müssten sich auf einem eingezäunten Grundstück befinden. Muna wurde von ihrer vorherigen Familie als ängstlich und unsicher beschrieben, doch schnell stellte sich in ihrer jetzigen Pflegestelle das Gegenteil heraus. Sie ist eine selbstbewusste Hündin mit großem Potenzial. Leider lernte sie im jungen Alter, mit knurren und Zähne-Zeigen ihren Willen durchzusetzen. Zu Beginn war es auch schwierig sie an- und abzuleinen und am Geschirr und Halsband zu halten. Doch inzwischen ist das kein Problem mehr für das lernwillige Jungtier. Aktuell wird verstärkt an ihrer Ressourcenverteidigung gearbeitet. In solchen Situationen reagiert sie mit starkem Drohen, aber von ihrer Bezugsperson lässt sie sich aus der Situation ohne Probleme herausnehmen. Mit anderen Hunden ist sie gut verträglich. Sie fordert sie zum Spielen auf und ordnet sich dominanten Hunden unter. Mit einer konsequenten Erziehung akzeptiert sie die Regeln schnell. Muna muss gefordert werden und benötigt Beschäftigung. Sie kooperiert gern mit den Menschen. In der Pflegestelle macht die Hündin bereits große Fortschritte. Muna ist eine quirlige junge Hündin, die mit guter Erziehung ein toller Wegbegleiter fürs Leben werden wird. Sie schenkt viel Liebe und integriert sich gut in ein Rudel. Auch neue Situationen kann sie sich schnell einstellen. Welche erfahrenen Hundefreunde möchten der jungen Dame ihr Herz schenken? Bei Interesse findet man eine Selbstauskunft auf der Internetseite der Tierheimat Thüringen e.V. und sollte sie bei Interesse ausgefüllt an den Verein schicken.