Max
28. September 2020
Bruno
7. September 2019

Mila, die Einzelprinzessin
Ein halbes Katzenleben liegt hinter der graugetigert-weißen Mila. Oder besser: ein halbes liegt noch vor ihr! Die sieben- bis achtjährige Schönheit hat bisher viel Pech gehabt. Im November erst hatte der Tierschutzverein Meiningen bei der Vermittlung der stattlichen, ausgewachsenen Katzenlady geholfen. Sie konnte damals nicht länger bei ihrem betagten Besitzer bleiben, der umziehen musste und sie nicht mitnehmen durfte.
Zwar bekam Mila Futter von der netten Nachbarin, vertrug sich aber mit deren Katzen nicht. Zunächst hatte die nun herrenlose Katze Glück. Sie durfte von Stadtlengsfeld in ein Meininger Stadtwohnung umziehen, wo es auch bereits eine Artgenossin gab. Genau das aber sollte sich als Problem erweisen. Die Süße ist offensichtlich eine typische Einzelprinzessin, die ihre Menschen mit niemandem teilen möchte und ihr Revier hartnäckig verteidigt.
Die beiden Katzen machen sich in der Wohnung das Leben schwer. Die ältere, bereits vorhandene Katze zieht sich immer mehr zurück. Sie leidet darunter, ihr Frauchen nicht immer an ihrer Seite zu haben, sich nicht wie früher frei in der ganzen Wohnung bewegen zu können und Milas Angriffe fürchten zu müssen. Dabei ist Mila ansonsten eigentlich eine Stubentigerin, wie man sie sich wünscht – eine, die gerne schmust, ausgiebige Streicheleinheiten und menschliche Nähe sucht. Andererseits ist sie auch schreckhaft, ängstigt sich bei ruckartigen Bewegungen, überraschenden Berührungen, vor wedelnden Tüchern und reagiert dann mit Ablehnung.
Es ist wichtig, dass sie in einem neuen Zuhause, das sie ganz für sich hat, Vertrauen zu den Zweibeinern aufbaut, um liebevolle Zuwendung ohne Misstrauen annehmen zu können. Sie braucht jemanden, der sich mit viel Geduld und Zeit um sie kümmert. Mila ist ein sehr adrettes, auf Sauberkeit bedachtes Samtpfötchen, das für jedes Leckerli zu begeistern ist. In der Wohnungshaltung hat sie etwas zugelegt, ist aber ansonsten gesund und übrigens kastriert.
Schweren Herzens rang sich ihre jetzige Besitzerin dazu durch, Mila wieder abzugeben, aber nur in liebevolle Hände, zu Menschen, die sich Zeit für sie nehmen, sie ankommen lassen und sich gut um sie kümmern. Mila kann reine Wohnungskatze bleiben, aber auch als Freigängerin in ein sicheres Wohnumfeld vermittelt werden. Interessenten können sich an die Tierauffangstation in Meiningen, Telefon 03693-478460 wenden oder direkt an die Besitzerin, Telefon 151-22917770.