Bimmel
21. April 2020
Hermann
20. April 2020

Lilly wird am Kreuzberg in Meiningen vermisst

Was es bedeutet, wenn sich die Spur eines geliebten Haustiers verliert, das Schicksal des vierbeinigen Familienmitglieds völlig ungewiss ist, kann jeder Tierfreund gut nachvollziehen. Einer Meininger Familie ist jetzt ihr Sonnenschein Lilly abhandengekommen. Seit über zwei Wochen macht die Glückskatze ihre Besitzer sehr unglücklich. Schon seit Samstag vor Ostern, also seit dem 4. April, ist das dreifarbige Kätzchen nicht mehr gesehen worden. Sie unternahm ihren üblichen Abendausflug am Meininger Kreuzberg, kehrte von dort aber nicht wieder nach Hause zurück.

Die Besitzer und auch Freunde der Familie liefen in den darauffolgenden Tagen stundenlang durch den Wald, wo sie das Katzenfräulein vermuteten, und riefen nach der Schmusemaus, die zutraulich ist und gut auf ihren Namen hört. Doch alles Suchen und Rufen war vergebens. Lilly blieb unauffindbar.

Nun sind schon mehr als zwei Wochen vergangen. Die Besitzer sind verzweifelt und fragen sich, ob vielleicht jemand das bunte Kätzchen zwischen Kreuzberg und Dreißigacker im Wald gesehen oder ob sie vielleicht jemand bei sich aufgenommen haben könnte. Möglich wäre auch, dass Lilly, die zwei bis drei Jahre alt ist, in ihrem Revier versehentlich in einen Keller, Schuppen oder eine Garage eingeschlossen wurde.

Jeder, der helfen kann, etwas über Lillys Verbleib herauszufinden, wird gebeten, sich in der Meininger Tierauffangstation unter  (03693) 47 84 60 zu melden oder zu schreiben an den Tierschutzverein unter der Adresse tierschutzverein-meiningen.de.