Tiger
12. Oktober 2021
Carlo
3. August 2021

 

Für Exotin Frieda wird es draußen zu kalt

Eigentlich fallen bunte Vögel doch sofort auf in unseren Breiten, erst recht so exotische wie Blaustirnamazone Frieda. Nur ist der Herbst gerade selbst so farbenprächtig, dass das entfleuchte Vöglein bisher noch nirgendwo gesichtet worden ist in einem buntgefärbten Baum. Frieda ist eigentlich im Meininger Ortsteil Walldorf zu Hause. Irgendwie ist es ihr gelungen, am 19. September nachmittags auszubüxen und das Weite zu suchen. Obwohl es für sie mittlerweile bestimmt ungemütlich kalt draußen ist, hat sie den Weg nach Hause seither nicht allein gefunden. Und weder die Besitzer, die sich große Sorgen um das Tierchen machen, noch die Tierauffangstation in Meiningen haben bisher einen Hinweis auf das grüne Vögelchen mit den blauen Gesichtsfederchen bekommen. Vielleicht gelingt es auf diesem Weg, Frieda auf die Spur zu kommen und sie möglichst wieder nach Hause zu holen. Jeder Tag, an dem sie sich länger allein durch die kalten Nächte schlagen muss, macht das Überleben für sie schwerer. Sollte sie in ihrer Not jemandem zugeflogen sein, obwohl sie eigentlich nicht zahm ist, werden die Finder gebeten, sich mit der Tierauffangstation in Meiningen, Telefon 03693-478460, in Verbindung zu setzen, damit Frieda wieder nach Hause zurückkehren kann. Die Ausreißerin ist leider nicht beringt.