Herzlichen Dank ans Futterhaus
20. Dezember 2021
Wer möchte in der Jugend- tierschutz-gruppe mitmachen?
10. April 2022

Vermittlungspause über Weihnachten

Veröffentlicht am: 2021-12-20 12:00:29

Weil sich Tiere nicht als Weihnachtsgeschenke eignen: Vermittlungspause über Weihnachten
 
Alle Jahre wieder kommt in den meisten Tierheimen auf Empfehlung des Deutschen Tierschutzbundes die weihnachtliche Vermittlungspause. Auch in der Meininger Tierauffangstation können im Zeitraum vom 20. Dezember bis zum 2. Januar keine Tiere adoptiert werden. Damit wollen die Tierschützer vermeiden, dass Tiere unbedacht als Last-minute-Weihnachtsgeschenk geholt werden, um nach den Feiertagen vielleicht doch wieder ihrem Schicksal überlassen zu werden, weil der Vierbeiner vielleicht gar nicht in den Haushalt oder zu den beschenkten Menschen passt. Die Aufnahme eines Tieres will reiflich überlegt und vorbereitet sein. Denn man übernimmt damit Verantwortung. Tiere brauchen artgerechte Fürsorge, solange sie leben. Als Überraschung unter dem Weihnachtsbaum eignen sie sich jedenfalls nicht.
 
Solche Tiere werden nach den Feiertagen oft weitergereicht, weiterverkauft, ausgesetzt oder landen eben wieder im Tierheim
Wer sich ernsthaft für ein Haustier interessiert, sollte vorab mit der ganzen Familie klären, welches Tier ins eigene Leben passt und wer welche Aufgaben bei der Tierbetreuung übernimmt. Aspekte wie die Kosten, auch für teure Tierarztbesuche, und die Urlaubsbetreuung müssen bedacht werden. Der erste Weg auf der Suche nach einem passenden Tier sollte möglichst ins Tierheim führen, wo viele tolle Tiere auf ein neues Zuhause warten. Keinesfalls sollte man Tiere über das Internet kaufen. Denn oft stecken dahinter kriminelle Händler, die ihr Geld auf Kosten der Hunde- und Katzenwelpen verdienen.
 
❗ Übrigens: Auch wenn die Meininger Tierauffangstation im besagten Zeitraum keine Tiere herausgibt, ist es doch auch in dieser Zeit möglich, die aktuellen Tierheimbewohner kennenzulernen und ins Herz zu schließen, bevor sie im Januar in ihr neues Zuhause ziehen dürfen. Vorfreude, schönste Freude – das gehört ja irgendwie auch zur Weihnachtszeit.