Den Spendern, die oft „gar keinen Namen“ haben
19. Mai 2021
Katzenschutz auch im Landkreis?
28. Mai 2021

Bitte helfen, wenn ein Tier in Not gerät!

Veröffentlicht am: 2021-05-19 11:15:49

Es wurde bei Facebook gepostet, dass in einem Garten eine verletzte Katze gesichtet wurde. Darüber entspann sich sogar eine Diskussion. Zum Glück las auch ein Mitglied des Tierschutzvereins davon, schaute vorsichtshalber mal nach und fand tatsächlich das Tier, das starke Schmerzen hatte und seine Hinterläufe nicht mehr bewegen konnte. Die Tierfreundin brachte den Unglückswurm zum tierärztlichen Notdienst. Jetzt bangt und hofft der Tierschutzverein, dass es das getigerte Katerchen schafft, da die Wirbelsäule nicht angebrochen ist. Irgendwo in Meiningen vermisst indes vermutlich eine Familie ihr Katerchen.
 
☎️ Wer den armen Kater kennt oder weiß, wo er hingehört, kann sich an die Tierauffangstation wenden, Telefon 03693-478460. ☎️
 
❗ Damit jeder in einer solchen Situation weiß, was zu tun ist, hier ein paar Tipps:
In jedem Fall helfen! Beim eigenen Tier würde man es doch auch tun oder sich wünschen, dass andere ihm helfen, wenn man es selbst gerade nicht kann. Tiere sind darauf genauso angewiesen, wie Menschen in Not. Da sich Tiere meist verkriechen, wenn es ihnen schlecht geht, darf man davon ausgehen, dass es einem verletzt gefundenen Vierbeiner oder Vogel wirklich hundsmiserabel gehen muss, sonst hätte es sich noch in irgendeine Ecke geschleppt. Deshalb bittet der Tierschutzverein eindringlich darum, in so einem Fall schnelle Hilfe zu organisieren. Hunde und Katzen mit Verletzungen und Schmerzen gehören immer zum Tierarzt. Das sollte man bitte umgehend veranlassen. Auf Besitzersuche kann man später immer noch gehen oder die Tierauffangstation informieren. Zuallererst aber muss geholfen werden. Bei Nutz- oder Wildtieren sind unterschiedliche Behörden zuständig – von der Naturschutzbehörde über den Jagdpächter bis zur Polizei. Im Zweifel kann man die kreisliche Leitstelle oder die Polizei anrufen und um Rat fragen, wer sich kümmern muss.
 
Aber bitte: Auf gar keinen Fall wegschauen, untätig bleiben und darauf bauen, dass sich schon irgendwer anders etwas einfallen lassen wird!