Fleißige Helfer
28. September 2020
Armband kaufen- uns unterstützen
10. Oktober 2020

Dasha: Sichtung melden, aber bitte keine Fangversuche

Veröffentlicht am: 2020-10-10 16:11:33

Schon seit einiger Zeit stromert Dasha im Meininger Stadtteil Jerusalem umher. Die Hündin mit dem beigefarbenen Fell wird dort immer wieder an ganz verschiedenen Ecken von Anwohnern gesehen und auch der Tierauffangstation, der Polizei oder der Leitstelle gemeldet. Die Hündin ist aber äußerst scheu, hat sich mittlerweile an das „Leben auf der Straße“ angepasst und ist deshalb alles andere als leicht einzufangen. Das braucht viel Zeit und Geduld. Die Meininger Tierschützer sind dem entlaufenen Tier, das sich blitzschnell zurückzieht, wenn es auf Zweibeiner trifft, schon länger auf der Fährte. Gern können die Bewohner des Stadtteils die Tierfreunde dabei unterstützen, Dasha zu finden. Allerdings bitten sie ausdrücklich darum, selbst keine Annäherungs- oder Fangversuche zu unternehmen, weil das genau den gegenteiligen Effekt hat: Dasha sucht das Weite und zieht sich noch mehr zurück. Viel besser ist den Mitgliedern des Tierschutzvereins geholfen, wenn Sichtungen von Dasha, die sich ein sehr großes Revier ausgesucht hat, gemeldet werden – an die Handynummer 0170-8773483. Ebenso kann eine WhatsApp-Nachricht mit Angaben zur genauen Adresse und der Uhrzeit der Sichtung gesendet werden. Die Tierfreunde bitten herzlich darum, solche Beobachtungen aber nicht in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Um den Fangerfolg nicht zu gefährden, werden die Bewohner des Stadtteils zudem gebeten, die Hündin nicht mehr zu füttern. Sie bekommt vom Tierschutzverein ausreichend Nahrung und kann so besser angelockt werden. Der Tierschutzverein bedankt sich für das Engagement aller Hilfsbereiten und die Beachtung der Hinweise.